Home
MARKENSCHUTZ &
KENNZEICHENSCHUTZ

OBJEKT- & FORMENSCHUTZ
WERBUNG & WETTBEWERB
INTERNET & RECHT
SOFTWARE & LIZENZEN
URHEBER & RECHT
 ...

WERBUNG & WETTBEWERB


Straßenwerbung - Individuelles Ansprechen

Straßenwerbung ist grundsätzlich zulässig, jedoch sind verschiedene Voraussetzungen zu beachten.

So ist u.B. das gezielte individuelle Ansprechen von Passanten auf öffentlichen Straßen oder Plätzen zu Werbezwecken als aufdringliche Wettbewerbshandlung unzulässig.

Dies gilt sowohl für das Ansprechen vor dem eigenen Geschäftslokal wie auch erst recht vor dem Geschäft eines Mitbewerbers.

Im Gegensatz zum persönlichen Ansprechen ist dagegen das bloße Verteilen von Werbeschriften/ Flyern an Passanten grundsätzlich nicht zu beanstanden, wenn es nicht gleichzeitig mit einem Ansprechen oder einem sonstigen unzulässigen Werbeverhalten verbunden ist.

Das Verteilen von Werbeschriften/ Flyern unterliegt in verschiedenen Regionen (z. B. Hamburg) allerdings verkehrspolizeilichen Beschränkungen. Ein Verstoß gegen diese Beschränkungen kann unter Umständen wiederum einen Wettbewerbsverstoß darstellen.





UNSERE LEISTUNGEN
Abmahnung Wettbewerbsrecht
Gewinnspiele
Preisangaben
Spitzenstellungswerbung
Unterlassungserklärung
Strassenwerbung

 

 


Keinerlei Gewähr für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität.

Kontakt | Impressum | Home | Markenschutz | Markenschutz-Infos | Markenanmeldung
Markenrecherche | Urheberrecht


© 2013 Anwaltskanzlei Heymel Köln